section_header_data_mgmt2

Wenn man bei Migration seiner Produktions- und/oder Geschäftsdaten keine Überraschungen erleben möchte, muss Folgendes im Minimum bekannt sein:

  • Welche Prozesse benötigen wann, welche Daten?
  • Welche Systeme greifen wann auf welche Daten zu?
  • Welche Daten sind "führend", welche sind abgeleitet?
  • Wie sieht der Lifecycle der Daten aus und wer ist Data-Owner?
  • Fachliche Anforderungen an die Leistungsfähigkeit und Flexibilität der Schnittstelle? 
  • Welche Tests/Prüfungen gewährleisten Qualität und Performance im Zielsystem?


Diese Fragen klären wir gemeinsam mit unserem Kunden und legen basierend darauf den Datenmigrationsplan fest. Gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir für Sie das passende Datenmigrationsszenario, in dem die Optimierung der Datenqualität höchste Priorität hat.

Schnittstellen-Templates CHORDA

Eine Kernkompetenz der SymProject ist das „Verständnis“ für gewachsene Datenstrukturen und Prozessabhängigkeiten bei unseren Kunden.

Unser Leistungsspektrum umfasst Analysen, Konzepte, und individuellen Support sowohl für den Datenaustausch zwischen den eigenen IT-Systemen, als auch für den Datenaustausch mit Geschäftspartnern nach etablierten Standards, wie z.B. EDI (Electronic Data Interchange), WEB EDI, UN/EDIFACT oder verschiedenster XML Formate. 

Unsere CHORDA Schnittstellen-Templates ermöglichen es uns effizient, schnell und pragmatisch Ergebnisse zu erzielen. Diese Sammlung von Best-Practices hat sich bereits in vielen Projekten bewährt. Unser Vorgehen stützt sich dabei auf:

  • modellgestütztes Schnittstellen-Managementsystem auf XML-Basis.
  • graphische Modellierung von Schnittstellen und Migrationspfaden - die Doku entsteht automatisch bei der Arbeit
  • die konsequente Orientierung an den logischen Formaten der Systeme (XML, DB, TCP-IP, ASCII, Mail, URL ...)
  • frei konfigurierbares Regelwerk bei der Implementierung; ähnlich wie Excel mit Formeln, Regeln, Konditionen ...

Gestützt auf Referenzen unserer Kunden, beträgt der Entwicklungs- und Pflegeaufwand für unsere CHORDA-Schnittstellen, deutlich weniger als 50% im Vergleich zur konventionellen Programmierung einer Schnittstelle. Unabhängig davon, ob es sich um einmalige Datenmigration oder Dauerbetrieb im Server-Mode handelt.

-> Chorda, das griechische Wort für Saite, ist der Ursprung für den musikalischen Begriff Akkord. Dabei steht der Begriff „Akkord“ für „Gleichklang“, also für die Erzeugung desselben Tones auf verschiedenen Saiten. Und genau dieses Ziel verfolgen wir bei Daten mit CHORDA auch.

 

Schnittstellen und Daten Migration werden in Komplexität und Aufwand unterschätzt.

Unsere Erfahrung ist, dass es häufig schon an vollständigen Anforderungen an eine Daten-Migration mangelt, da die prozessualen Abhängigkeiten der Daten über mehrere Applikationen hinweg nicht oder nur unzulänglich dokumentiert sind.

Ihr Datenmigrationsvorhaben setzen wir mit unserem Templates aus CHORDA effizient um. Bei vollständigen Anforderungen, natürlich schneller und günstiger als mit Hausmitteln selber gemacht.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen